Neues vom Hirschgraben

Die erste Aktion gegen die Schließung des Hirschgrabens fand schon in der ersten Nacht statt wie berichtet wurde, fanden sich Personen aus verschiedenen Gruppen zusammen. Die Jusos, Jugendorganisation der SPD, aus Ravensburg fanden sich mit einem Transparent gegen die Schließung ein.
Darauf war zu lesen: „Abschiebung – löst keine Probleme“ was eindeutig klar und verständlich ist und womit die Jusos auch recht haben.
Denn Leute von einem Ort zu verbannen ist keine Lösung dann sitzen sie woanders oder es stößt auf harten Protest wie man in Ravensburg gesehen hat.
Neben den Jusos waren natürlich wir die [’solid]’s aus RV anwesend aber auch verschiedene Einzelpersonen wie Punks, Hip Hopper und ganz bürgerlich normale Leute die auch dagegen waren.

Die Security’s, die die Stadt RV angeheuert hatte waren ganz ruhig. Diese haben einfach die Polizei gerufen und sich großteils rausgehalten.
Die Polizei hingegen nahm ihre üblichen Repressionswerkzeuge zur Hand, wie Ausweiskontrollen und die Suche nach einem Verantwortlichen… Nunja ? Muss alles autoritär organisiert sein? Wir fanden uns auch ohne einen Chef gemeinsam zusammen. Aber das wollen sie wohl nicht kapieren. Nunja Polizei eben.
Neben den nettem grünen Pärchen standen noch 3 Passanten dabei die auch ganz schon gegen uns waren. Wir konnten diese Leute nicht verstehen. Mutmaßliche Gaffer dachten wir uns.
Wie wir später gehört haben wurden die Eingänge des Hirschgrabens mit Liegen und Hölzern blockiert. Sowas gibt es auf dem Lande auch selten und die Polizei war erstmal ein wenig verblüfft was das darstellen sollte.

Nunja der Kampf geht weiter und wir halten euch auf dem Laufenden!
Schaut mal wieder auf die Seite!

http://www.szon.de/lokales/ravensburg/stadt/200906021380.html





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: