Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Neues vom Hirschgraben

Die erste Aktion gegen die Schließung des Hirschgrabens fand schon in der ersten Nacht statt wie berichtet wurde, fanden sich Personen aus verschiedenen Gruppen zusammen. Die Jusos, Jugendorganisation der SPD, aus Ravensburg fanden sich mit einem Transparent gegen die Schließung ein.
Darauf war zu lesen: „Abschiebung – löst keine Probleme“ was eindeutig klar und verständlich ist und womit die Jusos auch recht haben.
Denn Leute von einem Ort zu verbannen ist keine Lösung dann sitzen sie woanders oder es stößt auf harten Protest wie man in Ravensburg gesehen hat.
Neben den Jusos waren natürlich wir die [’solid]’s aus RV anwesend aber auch verschiedene Einzelpersonen wie Punks, Hip Hopper und ganz bürgerlich normale Leute die auch dagegen waren.

Die Security’s, die die Stadt RV angeheuert hatte waren ganz ruhig. Diese haben einfach die Polizei gerufen und sich großteils rausgehalten.
Die Polizei hingegen nahm ihre üblichen Repressionswerkzeuge zur Hand, wie Ausweiskontrollen und die Suche nach einem Verantwortlichen… Nunja ? Muss alles autoritär organisiert sein? Wir fanden uns auch ohne einen Chef gemeinsam zusammen. Aber das wollen sie wohl nicht kapieren. Nunja Polizei eben.
Neben den nettem grünen Pärchen standen noch 3 Passanten dabei die auch ganz schon gegen uns waren. Wir konnten diese Leute nicht verstehen. Mutmaßliche Gaffer dachten wir uns.
Wie wir später gehört haben wurden die Eingänge des Hirschgrabens mit Liegen und Hölzern blockiert. Sowas gibt es auf dem Lande auch selten und die Polizei war erstmal ein wenig verblüfft was das darstellen sollte.

Nunja der Kampf geht weiter und wir halten euch auf dem Laufenden!
Schaut mal wieder auf die Seite!
(mehr…)

Hirschgraben geschlossen?

Ab 1. Juni soll der Hirschgraben in Ravensburg von 23 Uhr bis 6 Uhr geschlossen werden.
Dazu kommt ein Alkoholverbot. Das lassen wir uns nicht gefallen!
Die Jugend in Ravensburg braucht Freiräume und da kann keiner mit dem Argument kommen ihr habt doch ein Jugendhaus.
Wer dort schonmal drin war, weiß das dort nichts los ist, da einfach nichts tolles geboten wird.
Die Stadt und die Polizei stellen sich schon auf Gegenaktionen um den Hirschgraben ein.
Was mit Sicherheit auch nötig ist!
Wir kämpfen für Freiräume in Ravensburg! Lasst uns das Verbot brechen!

Darum keine Airbags für die CDU!

1.Mai in Ulm Naziaufmarsch

Naziaufmarsch am 1.Mai in Ulm

http://1mai09ulm.blogsport.de/images/werbelang.jpg

Wie nun bekannt ist, darf die JN am 1. Mai in Ulm demonstrieren. Dies wurde an der gestern stattgefunden Anhörung am Verwaltungsgericht Sigmaringen beschlossen.
Das Argument der Stadt, weshalb der Aufmarsch auch zunächst verboten wurde, dass die Sicherheit bei einem Aufmarsch der Rechtsextremen nicht mehr gewährleistet werden könne, wurde heute, durch tatkräftiges Mitwirken der Freunde und Helfer außer Kraft gesetzt, indem sie garantierten, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Dies sei trotz großen Aufwands „machbar“, so ein Beamter. Es ist schon verwunderlich, wie sehr sich die Ulmer Polizei dafür einsetzt, dass dieser Aufmarsch stattfinden kann…
Der Aufmarsch wurde zeitlich auf 13- 17 Uhr begrenzt und auch zur Route wurden erste Details veröffentlicht. Die Nazis sollen laut ersten Angaben am nördlichen Ausgang des Bahnhofs starten, dann um das Theater und über die Neutorstraße bis zur Karlstraße marschieren. Laut Angaben der „Südwest-Presse“ wurden 500-600 Faschos angemeldet.
Nur 10 schwarze Fahnen gehören genauso zu den schön aufgezählten Auflagen in einem Artikel dieser Zeitung, wie das Verbot, Springerstiefel zu tragen. Dies wirkt, im anbetracht der Tatsache, dass der Aufmarsch stattfindet, jedoch lächerlich.

Lasst und die scheinbar „machbare“ Aufgabe zu einer unmöglichen machen!
Kein Fußbreit den Faschisten!

Info’s bei:
(mehr…)

Gründung der Linksjugend [’solid] RV

Linksjugend stellt sich neu auf

http://www.openpr.de/images/articles/3/b/3b3b4519e006e35c4e6e66f533f063e9_g.jpg

Neue Zeiten brechen an: In Oberschwaben wird sich in den nächsten Wochen eine neue Linksjugend-[’solid]- Gruppe gründen. Die zahlreichen, frisch eingetretenen Mitglieder haben sich dabei einiges vorgenommen.
Schon in den nächsten Wochen und Monaten stehen wichtige Termine auf dem Programm: Am 6. und 7. Januar findet in München die alljährliche Sicherheitskonferenz statt, bei der sich Kriegsminister und Waffenlobbyisten treffen. Eine gemeinsame Ausfahrt ist bereits fest eingeplant. Auch die Proteste gegen das 60-jährige NATO-Jubiläum in Kehl und Straßburg wollen die jungen Aktivistinnen und Aktivisten organisatorisch unterstützen und natürlich auch selbst besuchen.
Zudem findet vom 20.-22. März 2009 der Bundeskongress der Linksjugend [’solid] in Mannheim, also erstmals in Baden- Württemberg statt. Der Landesverband Baden-Württemberg der Linksjugend ist mittlerweile der zweitgrößte bundesweit. Die oberschwäbischen Neumitlieder wollen den Kongress Besuchen – die einen, um Gleichgesinnte aus der ganzen Republik kennen zu lernen, und andere, weil sie bereits ein Delegiertenmandat des Landesverbandes gewonnen haben!
Ab Anfang Mai plant die Linksjugend eine bundesweite Kampagne „Aufmucken gegen Rechts – Antifa wird laut“, zu der Konzerte und Infoveranstaltungen gegen Rechtsextremismus organisiert werden sollen. Dass es auch im schwarzen Süden laut werden wird, darüber besteht für die [’solid]s in der Region kein Zweifel: Ideen gibt es auch schon für diese Kampagne.
Dazu sind alle interessierten Jugendlichen herzlich eingeladen. Die neue Gruppe freut sich natürlich über jede Form von Unterstützung:
Kontakt kriegt ihr über sued-wuerttemberg@solid-bw.de.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: