Linksjugend ['solid] Ravensburg http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de Mach mit! Links, Antifaschistisch, Sozial und Ökologisch! Sun, 27 Sep 2009 11:30:53 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Naziaufmarsch am 3. Oktober in Friedrichshafen versenken!!! http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/12/16/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/12/16/#comments Sat, 12 Sep 2009 17:10:33 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/12/16/ Banner FN

Am 03.10. plant die JN Bodensee eine Demonstration in Friedrichshafen
unter dem Motto „Mauer fiel – Überwachung blieb“. Gegenveranstaltungen
sind in Planung. Neuigkeiten findet Mensch auf unserer Seite, auf der Seite der Ravensburger Antifa (
ravensburg.antifa.net) oder auf der Homepage der Antifa Konstanz (
konstanz.antifa.net).

Naziaufmarsch versenken 3.10. FN

Treffpunkte für Antifaschist/innen sind um 11 die beiden Bahnhöfe
in Friedrichshafen (Hauptbahnhof und Hafenbahnhof, ca. 1 km voneinander
entfernt).
An beiden Bahnhöfen sind Gegenveranstaltungen angemeldet. Somit können
die beiden strategisch wichtigen Orte der Stadt besetzt werden.
Mobimaterial im Anhang. Würde uns freuen wenn ihr auf euren Seiten dafür
Werbung macht.

Naziaufmarsch am 3.10. in FN versenken

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/12/16/feed/
Nazis wollen am 3. Oktober in Friedrichshafen demonstrieren http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/09/nazis-wollen-am-3-oktober-in-friedrichshafen-demonstrieren/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/09/nazis-wollen-am-3-oktober-in-friedrichshafen-demonstrieren/#comments Wed, 09 Sep 2009 11:33:40 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/09/nazis-wollen-am-3-oktober-in-friedrichshafen-demonstrieren/ am 3. Oktober 2009 steht wieder einmal eine Neonazidemo in Friedrichshafen an. Unter dem Motto „20 Jahre deutsche Einheit: Mauer fiel. Überwachung bleibt“ wird am 3. Oktober um 13 Uhr an den Franziskusplatz mobilisiert.

Zur Demo rufen folgende Gruppen auf: Junge Nationaldemokraten Landesverband Baden Württemberg, NPD Kreisverband Bodensee / Konstanz, Aktionsgruppe Schwaben, Freie Kräfte Hegau Bodensee, Freie Kräfte Lörrach, Partei Nationalorientierter Schweizer Sektion Berner Oberland, Kameradschaft Bodensee.

Hier zeigt sich, dass die Zusammenarbeit zwischen Parteistrukturen der NPD und den sogen. „Freien Kräften“ in der Region Bodensee/Oberschwaben wie in den Jahren zuvor offensichtlich funktioniert. Mit den „Freien Kräften Lörrach“ ist eine Gruppe unter den Aufrufern, deren Gruppenführer Thomas Horst Baumann ist. Er ist zugleich JN Stützpunktleiter von Lörrach und z.Z. wegen versuchtem Bombenbau inhaftiert.

Auch die bereits in den Jahren zuvor gepflegten Beziehungen zur Schweizer PNOS sind immer noch aktiv. (Wir erinnern uns: 2007 war eine Vortragsveranstaltung der NPD mit dem früheren PNOS Kader und Holocaustleugner Bernhard Schaub in Radolfzell geplant, die jedoch verhindert werden konnte; darüber hinaus haben einige Aktivisten der Freien Kräfte rund um den Bodensee immer wieder an Schweizer Neonazianlässen teilgenommen und dort offensichtlich auch Vernetzungsarbeit betrieben).

Eine Genehmigung der Demonstration ist laut Angaben der Neonazis bei der Stadt FN bereits eingereicht, es ist allerdings noch unklar, wie sich die Stadt FN mit neuem Bürgermeister A. Brandt (CDU) verhalten wird. Nach unserer Information ist der Stadt FN seit mindestens Mitte August bekannt, dass diese Neonaziaktivität in FN stattfinden soll, obwohl bis jetzt noch keinerlei Informationen an die Presse dazu gegeben wurden.

Soweit die aktuellen Infos, bitte verbreitet sie weiter und sorgt dafür, dass Neuigkeiten, die sich dazu ergeben, an die interessierte antifaschistische Öffentlichkeit verteilt werden. Achtet auf aktuelle Informationen auf antifaschistischen Seiten aus der Region.

Hier der Flyer der Nazis, und ihre Mobi-Homepage:

http://demofn.bplaced.net/start.png

http://demo.fb-bodensee.de/

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/09/nazis-wollen-am-3-oktober-in-friedrichshafen-demonstrieren/feed/
Bundestagskandidatin Franziska Stier http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/08/bundestagskandidatin-franziska-stier/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/08/bundestagskandidatin-franziska-stier/#comments Tue, 08 Sep 2009 15:06:33 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/08/bundestagskandidatin-franziska-stier/ Die 24jährige Studentin Franziska Stier aus Konstanz ist Bundessprecherin von linksjugend [’solid] und Bundestagskandidatin der Partei DIE LINKE im Wahlkreis Konstanz sowie auf Platz 11 der baden-württembergischen Landesliste.

http://tuebingen.solid-sds.de/wp-content/uploads/franzi.jpg

Weblog:
http://franziskastier.blogspot.com/

Franzi bei meinvz:
http://www.meinvz.net/Franziska-Stier

Franzi bei studivz:
http://www.studivz.net/Franziska-Stier

Franzi bei facebook:
http://www.facebook.com/pages/Franziska-Stier/63574449710

Franzi bei twitter:
https://twitter.com/Franziska_Stier

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/09/08/bundestagskandidatin-franziska-stier/feed/
Freiheit statt Angst 2009 – Bundesweite Demonstration am 12. September 2009 http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/07/29/freiheit-statt-angst-2009-bundesweite-demonstration-am-12-september-2009/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/07/29/freiheit-statt-angst-2009-bundesweite-demonstration-am-12-september-2009/#comments Wed, 29 Jul 2009 21:02:48 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/07/29/freiheit-statt-angst-2009-bundesweite-demonstration-am-12-september-2009/ Freiheit statt Angst 2009 – Bundesweite Demonstration am 12. September 2009
INFO‘S: www.FREIHEITstattANGST.de

Animation Freedom not Fear

Wer Interesse hat bitte per Mail fragen, damit ich die Anzahl der Leute kalkulieren kann.
info@linksjugend-solid-ravensburg.de

Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler rufen bundesweit zur Teilnahme an einer Demonstration gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat auf. Am Samstag, den 12. September 2009 werden sie unter dem Motto „Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn!“ auf die Straße gehen. Treffpunkt ist um 15.00 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin. Die Demonstration ist Teil des europaweiten Aktionstages „Freedom not Fear – Freiheit statt Angst“, zu dem länderübergreifend Proteste gegen die Überwachung der Bürgerinnen und Bürger stattfinden.

INFO‘S: www.FREIHEITstattANGST.de

Der Überwachungswahn greift weiterhin um sich. Insbesondere die Überwachung am Arbeitsplatz hat zugenommen. Beschäftigte werden in ihrem Arbeitsumfeld, teilweise auch in ihrem Privatleben überwacht. Zugleich registrieren, überwachen und kontrollieren uns staatliche Stellen bei immer mehr Gelegenheiten. Egal was wir tun, mit wem wir sprechen oder telefonieren, wohin wir uns bewegen oder fahren, mit wem wir befreundet sind, wofür wir uns interessieren, in welchen Gruppen wir uns engagieren – der „große Bruder“ Staat und die „kleinen Brüder und Schwestern“ aus der Wirtschaft wissen es immer genauer.

Freedom not Fear

Der daraus resultierende Mangel an Privatsphäre und Vertraulichkeit gefährdet unsere Gesellschaft. Menschen, die sich ständig beobachtet und überwacht fühlen, können sich nicht unbefangen und mutig für ihre Rechte und eine gerechte Gesellschaft einsetzen. Eine solche Gesellschaft wollen wir nicht!

Der vermeintliche Sicherheitsgewinn, mit dem Überwachung und Kontrolle oft begründet werden, ist mehr als zweifelhaft: Die Anhäufung von Informationen über die Bevölkerung bietet keinen besseren Schutz vor Kriminalität, kostet uns jährlich aber Milliarden von Euro. Gezielte und nachhaltige Maßnahmen zur Stärkung der Sicherheit bleiben dabei genauso auf der Strecke wie die Lösung drängender Probleme, etwa der Arbeitslosigkeit und der ungleichen Lebenschancen in unserem Land. Darüber hinaus weicht die verstärkte Kompetenzvermischung und Zusammenarbeit zwischen Polizei, Geheimdiensten und Militär die bisherige Balance staatlicher Gewaltenteilung auf. Das führt nicht nur zur Aufhebung rechtsstaatlicher Grenzen der Überwachung im Inland, sondern auch zur zunehmenden Abschottung unserer Gesellschaft nach Außen.

Schäuble

Die Überwachung des Alltags betrifft nicht nur Minderheiten, sondern uns alle: Sie beeinträchtigt die Freiheit unseres Glaubensbekenntnisses, unsere Meinungs- und Informationsfreiheit, die freie Arbeit der Medien, die Koalitionsfreiheit und die Integrität von Unternehmen. Viele zivilgesellschaftliche Organisationen und Berufsgruppen sehen sich in besonderem Maße der Überwachung und Kontrolle ausgesetzt, etwa die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beratungsdiensten, Ärztinnen und Ärzte, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Journalistinnen und Journalisten, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte.

Der Respekt vor unserer Privatsphäre ist ein wichtiger Teil unserer menschlichen Würde, beruflich wie privat. Eine freie und offene Gesellschaft kann ohne bedingungslos private Räume und Kommunikation nicht existieren. Deshalb rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der Demonstration am 12. September 2009 in Berlin zu beteiligen. Wir wollen unsere Sorge um den Zustand des Datenschutzes lautstark zum Ausdruck bringen und ein deutliches Zeichen dafür setzen, dass viele Menschen für ihre Freiheitsrechte wieder auf die Straße gehen!

Treffpunkt für die Demonstration „Freiheit statt Angst 2009″ ist am Samstag, den 12. September 2009 um 15.00 Uhr am Potsdamer Platz. Der Protestmarsch durch die Stadt wird mit einer großen Abschlusskundgebung am Roten Rathaus enden. Auf der Webseite www.FreiheitStattAngst.de finden sich jeweils die neuesten Informationen zur Demonstration und den Möglichkeiten, bei der Vorbereitung der Demonstration mitzuhelfen.
Unsere Forderungen
1. Überwachung abbauen

* Abschaffung der flächendeckenden Protokollierung der Kommunikation und unserer Standorte (Vorratsdatenspeicherung)
* Abschaffung der flächendeckenden Erhebung biometrischer Daten sowie von RFID-Ausweisdokumenten
* Schutz vor Bespitzelung am Arbeitsplatz durch ein Arbeitnehmerdatenschutzgesetz
* Berücksichtigung des Datenschutzes für Bürger- und Arbeitnehmer/innen bereits in der Konzeptionsphase aller öffentlicher eGovernment-Projekte
* Keine einheitliche Schülernummer (Schüler-ID/Schülerdatei)
* Keine Weitergabe von Informationen über Menschen ohne triftigen Grund
* Keine europaweite Vereinheitlichung staatlicher Informationssammlungen (Stockholmer Programm)
* Keine systematische Überwachung des Zahlungsverkehrs oder sonstige Massendatenanalyse in der EU (Stockholmer Programm)
* Kein Informationsaustausch mit den USA und anderen Staaten ohne wirksamen Grundrechtsschutz
* Abbau von Videoüberwachung und Verbot des Einsatzes von Verhaltenserkennungssystemen
* Keine pauschale Registrierung aller Flug- und Schiffsreisenden (PNR-Daten)
* Keine geheime Durchsuchung von Privatcomputern, weder online noch offline
* Keine Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte in der derzeit geplanten Form

2. Evaluierung der bestehenden Überwachungsbefugnisse

Wir fordern eine unabhängige Überprüfung aller bestehenden Überwachungsbefugnisse im Hinblick auf ihre Wirksamkeit, Kosten, schädliche Nebenwirkungen und Alternativen.
3. Moratorium für neue Überwachungsbefugnisse

Nach der inneren Aufrüstung der letzten Jahre fordern wir einen sofortigen Stopp neuer Gesetzesvorhaben auf dem Gebiet der inneren Sicherheit, wenn sie mit weiteren Grundrechtseingriffen verbunden sind.
4. Gewährleistung der Meinungsfreiheit und des freien Meinungs- und Informationsaustauschs über das Internet

* Keine Beschränkung des Internetzugangs durch staatliche Stellen oder Internetanbieter (Sperrlisten)
* Keine Sperrungen von Internetanschlüssen
* Verbot der Installation von Filtern in die Infrastruktur des Internet.
* Entfernung von Internet-Inhalten nur auf Anordnung unabhängiger und unparteiischer Richter.
* Einführung eines uneingeschränkten Zitierrechts für Multimedia-Inhalte, das heute unverzichtbar für die öffentliche Debatte in Demokratien ist.
* Schutz von Plattformen zur freien Meinungsäußerung im Internet (partizipatorische Websites, Foren, Kommentare in Blogs), die heute durch unzureichende Gesetze bedroht sind, welche Selbstzensur begünstigen (abschreckende Wirkung)

Freiheit statt Angst 2009

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/07/29/freiheit-statt-angst-2009-bundesweite-demonstration-am-12-september-2009/feed/
Bildungsstreik in Weingarten http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/08/bildungsstreik-in-weingarten/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/08/bildungsstreik-in-weingarten/#comments Mon, 08 Jun 2009 17:46:16 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/08/bildungsstreik-in-weingarten/ Am 17. Juni wird es in Weingarten eine Demonstration gegen den aktuellen Zustand des Bildungssystems geben.
Diese Demo ist nur Teil eines bundesweitem Aktionstag mit sehr vielen Bündnissen!

http://bs.thumbsup.de/wp-content/uploads/2009/06/flyer_vorne.jpg

Hier der regionale Link:

und ebenso die bundesweiter Seite:

Hier der offene Brief an alle Schulen und Hochschulen in der Gegend:

Also am 17.Juni nach Weingarten um 13:30 an das NZ Gebäude der Pädagogischen Hochschule Weingarten.
(im Hof der Basilika wo die Parkplätze sind)!!!!

Wir wollen unseren Teil auch haben.
Die Banken haben ihn nämlich bekommen!!!

http://bs.thumbsup.de/wp-content/uploads/2009/06/flyer-vorderseite.jpg

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/08/bildungsstreik-in-weingarten/feed/
Neues vom Hirschgraben http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/02/neues-vom-hirschgraben/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/02/neues-vom-hirschgraben/#comments Mon, 01 Jun 2009 23:46:23 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/02/neues-vom-hirschgraben/ Die erste Aktion gegen die Schließung des Hirschgrabens fand schon in der ersten Nacht statt wie berichtet wurde, fanden sich Personen aus verschiedenen Gruppen zusammen. Die Jusos, Jugendorganisation der SPD, aus Ravensburg fanden sich mit einem Transparent gegen die Schließung ein.
Darauf war zu lesen: „Abschiebung – löst keine Probleme“ was eindeutig klar und verständlich ist und womit die Jusos auch recht haben.
Denn Leute von einem Ort zu verbannen ist keine Lösung dann sitzen sie woanders oder es stößt auf harten Protest wie man in Ravensburg gesehen hat.
Neben den Jusos waren natürlich wir die [’solid]’s aus RV anwesend aber auch verschiedene Einzelpersonen wie Punks, Hip Hopper und ganz bürgerlich normale Leute die auch dagegen waren.

Die Security’s, die die Stadt RV angeheuert hatte waren ganz ruhig. Diese haben einfach die Polizei gerufen und sich großteils rausgehalten.
Die Polizei hingegen nahm ihre üblichen Repressionswerkzeuge zur Hand, wie Ausweiskontrollen und die Suche nach einem Verantwortlichen… Nunja ? Muss alles autoritär organisiert sein? Wir fanden uns auch ohne einen Chef gemeinsam zusammen. Aber das wollen sie wohl nicht kapieren. Nunja Polizei eben.
Neben den nettem grünen Pärchen standen noch 3 Passanten dabei die auch ganz schon gegen uns waren. Wir konnten diese Leute nicht verstehen. Mutmaßliche Gaffer dachten wir uns.
Wie wir später gehört haben wurden die Eingänge des Hirschgrabens mit Liegen und Hölzern blockiert. Sowas gibt es auf dem Lande auch selten und die Polizei war erstmal ein wenig verblüfft was das darstellen sollte.

Nunja der Kampf geht weiter und wir halten euch auf dem Laufenden!
Schaut mal wieder auf die Seite!

http://www.szon.de/lokales/ravensburg/stadt/200906021380.html

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/02/neues-vom-hirschgraben/feed/
Hirschgraben geschlossen? http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/01/hirschgraben-geschlossen/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/01/hirschgraben-geschlossen/#comments Mon, 01 Jun 2009 15:45:27 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/01/hirschgraben-geschlossen/ Ab 1. Juni soll der Hirschgraben in Ravensburg von 23 Uhr bis 6 Uhr geschlossen werden.
Dazu kommt ein Alkoholverbot. Das lassen wir uns nicht gefallen!
Die Jugend in Ravensburg braucht Freiräume und da kann keiner mit dem Argument kommen ihr habt doch ein Jugendhaus.
Wer dort schonmal drin war, weiß das dort nichts los ist, da einfach nichts tolles geboten wird.
Die Stadt und die Polizei stellen sich schon auf Gegenaktionen um den Hirschgraben ein.
Was mit Sicherheit auch nötig ist!
Wir kämpfen für Freiräume in Ravensburg! Lasst uns das Verbot brechen!

Darum keine Airbags für die CDU!

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/06/01/hirschgraben-geschlossen/feed/
1.Mai in Ulm Naziaufmarsch http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/1mai-in-ulm-naziaufmarsch/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/1mai-in-ulm-naziaufmarsch/#comments Tue, 10 Mar 2009 15:59:56 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/1mai-in-ulm-naziaufmarsch/ Naziaufmarsch am 1.Mai in Ulm

http://1mai09ulm.blogsport.de/images/werbelang.jpg

Wie nun bekannt ist, darf die JN am 1. Mai in Ulm demonstrieren. Dies wurde an der gestern stattgefunden Anhörung am Verwaltungsgericht Sigmaringen beschlossen.
Das Argument der Stadt, weshalb der Aufmarsch auch zunächst verboten wurde, dass die Sicherheit bei einem Aufmarsch der Rechtsextremen nicht mehr gewährleistet werden könne, wurde heute, durch tatkräftiges Mitwirken der Freunde und Helfer außer Kraft gesetzt, indem sie garantierten, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Dies sei trotz großen Aufwands „machbar“, so ein Beamter. Es ist schon verwunderlich, wie sehr sich die Ulmer Polizei dafür einsetzt, dass dieser Aufmarsch stattfinden kann…
Der Aufmarsch wurde zeitlich auf 13- 17 Uhr begrenzt und auch zur Route wurden erste Details veröffentlicht. Die Nazis sollen laut ersten Angaben am nördlichen Ausgang des Bahnhofs starten, dann um das Theater und über die Neutorstraße bis zur Karlstraße marschieren. Laut Angaben der „Südwest-Presse“ wurden 500-600 Faschos angemeldet.
Nur 10 schwarze Fahnen gehören genauso zu den schön aufgezählten Auflagen in einem Artikel dieser Zeitung, wie das Verbot, Springerstiefel zu tragen. Dies wirkt, im anbetracht der Tatsache, dass der Aufmarsch stattfindet, jedoch lächerlich.

Lasst und die scheinbar „machbare“ Aufgabe zu einer unmöglichen machen!
Kein Fußbreit den Faschisten!

Info’s bei:

http://media.de.indymedia.org/images/2009/03/243682.jpg

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/1mai-in-ulm-naziaufmarsch/feed/
Gründung der Linksjugend [’solid] RV http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/gruendung-der-linksjugend-solid-rv/ http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/gruendung-der-linksjugend-solid-rv/#comments Tue, 10 Mar 2009 15:52:34 +0000 Administrator Allgemein http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/gruendung-der-linksjugend-solid-rv/ Linksjugend stellt sich neu auf

http://www.openpr.de/images/articles/3/b/3b3b4519e006e35c4e6e66f533f063e9_g.jpg

Neue Zeiten brechen an: In Oberschwaben wird sich in den nächsten Wochen eine neue Linksjugend-[’solid]- Gruppe gründen. Die zahlreichen, frisch eingetretenen Mitglieder haben sich dabei einiges vorgenommen.
Schon in den nächsten Wochen und Monaten stehen wichtige Termine auf dem Programm: Am 6. und 7. Januar findet in München die alljährliche Sicherheitskonferenz statt, bei der sich Kriegsminister und Waffenlobbyisten treffen. Eine gemeinsame Ausfahrt ist bereits fest eingeplant. Auch die Proteste gegen das 60-jährige NATO-Jubiläum in Kehl und Straßburg wollen die jungen Aktivistinnen und Aktivisten organisatorisch unterstützen und natürlich auch selbst besuchen.
Zudem findet vom 20.-22. März 2009 der Bundeskongress der Linksjugend [’solid] in Mannheim, also erstmals in Baden- Württemberg statt. Der Landesverband Baden-Württemberg der Linksjugend ist mittlerweile der zweitgrößte bundesweit. Die oberschwäbischen Neumitlieder wollen den Kongress Besuchen – die einen, um Gleichgesinnte aus der ganzen Republik kennen zu lernen, und andere, weil sie bereits ein Delegiertenmandat des Landesverbandes gewonnen haben!
Ab Anfang Mai plant die Linksjugend eine bundesweite Kampagne „Aufmucken gegen Rechts – Antifa wird laut“, zu der Konzerte und Infoveranstaltungen gegen Rechtsextremismus organisiert werden sollen. Dass es auch im schwarzen Süden laut werden wird, darüber besteht für die [’solid]s in der Region kein Zweifel: Ideen gibt es auch schon für diese Kampagne.
Dazu sind alle interessierten Jugendlichen herzlich eingeladen. Die neue Gruppe freut sich natürlich über jede Form von Unterstützung:
Kontakt kriegt ihr über sued-wuerttemberg@solid-bw.de.

]]>
http://LinksjugendSolidRavensburg.blogsport.de/2009/03/10/gruendung-der-linksjugend-solid-rv/feed/